19. März 2020

strichweise diesig # 465 "Bazooka"

(zur größeren Ansicht bitte draufklicken)


Auch im Home Office sind wir beschlussfähig. In diesen Zeiten finden selbst wir neue Wege für unsere Redaktionskonferenzen; Stichwort: Telex. 

Die strichweise-diesig-Redaktion hat heute beschlossen:
Im Wissen um unsere Verantwortung stellen wir sicher, dass die Lieferketten für unseren Content nicht abreißen.
Ferner:  Um unsere Leserinnen und Leser in Zeiten langweiliger Quarantäne und der Beschränkungen mit möglichst vielen Webcomics zu versorgen, werden wir als Sofortmaßnahme (also ab sofort) mindestens bis zu den Osterferien am Ende jeder neuen Folge eine alte Nummer in 2. Auflage wiederholen; ich wiederhole: wiederholen.
Wir wissen, dass bei (kaufmännisch aufgerundet) 500 Folgen vieles dabei war, das, tja - seien wir ehrlich - das war nix. Aber manche alte Ausgabe lohnt vielleicht noch immer und ist im Dickicht unseres Archivs mangels Verschlagwortung für den Laien kaum aufzuspüren.
Nach dem Vorbild von Das Beste aus Reader’s Digest brühen wir Auszüge aus (kaufmännisch aufgerundet) zehn Jahren strichweise diesig von bleibendem Wert als Notration für die Krise auf - unter dem Motto:
Nicht das Schlechteste
aus strichweise diesig
Weitere Maßnahmen um den Betrieb des Blogs aufrechtzuerhalten und vielleicht noch auszubauen werden geprüft und bei Bedarf schnell und unbürokratisch umgesetzt. 


- - - - - - - -
 
(zur größeren Ansicht bitte draufklicken)
Den Anfang machen wir mit Folge # 168 aus dem Sommer 2016, die nichts von ihrer Aktualität eingebüßt hat. Nochmal herzlichen Dank an den ehemaligen Innenminister Thomas de Meizière, dass er damals den kleinen Spaß mitgemacht und sich die Zeit für den Auftritt bei uns genommen hat.
Übrigens, für alle, denen es nicht aufgefallen ist: Bei der Gestaltung hat sich unser Autor an When the Wind Blows von Raymond Briggs bedient. 

...noch seriösere Infos gibt es u. a. hier:
und die Ansprache der Bundeskanzlerin kann man u. a. hier ansehen:


Keine Kommentare:

Kommentar posten